Job-Projekt

 Idee:

Anerkannten Flüchtlingen und vorläufig aufgenommenen Personen den Einstieg in den Schweizer Arbeitsmarkt erleichtern.
Arbeitgeber bekommt die Chance für ein unvoreingenommenes Kennen lernen.

Wie:

Durch den Verleih an die Einsatzfirma.
Durch die Praxiserfahrung kommen Fähigkeiten, Leistung und Eignung zum Tragen.
Die Arbeitnehmer/Kandidaten erhalten ein bedarfsbezogene Begleitung durch die Verleihfirma.

Voraussetzungen (Zielgruppe):

Bestehende Arbeitsbewilligung F, B und Deutschkenntnisse mindestens auf Stufe A2 mit Zertifikat, absolviertes Praxisassessment oder mindestens 6 Monate Praktikum im Schweizer Arbeitsmarkt.
Bereitschaft zur Integration, zum Lernen und zur Leistung.

Nutzen für Arbeitgeber:

  • Holt sich Arbeitsleistung nach Bedarf (Abruf).
  • Braucht sich nicht um die Arbeitsbewilligung zu kümmern.
  • Kein administrativer Aufwand.
  • Neue Mitarbeiter ohne Festanstellung kennen lernen.
  • Bei Bedarf und Eignung ist eine „Übernahme“ möglich.
  • Günstige Konditionen

Nutzen für Arbeitnehmer:

  • Bekommt die Chance, seine Arbeitsleistung unter Beweis zu stellen.
  • Verschiedene Tätigkeiten und Arbeitgeber kennen lernen.
  • Kann CH-Arbeitserfahrung nachweisen.
  • Integration in den ersten Arbeitsmarkt

Branche / Einsatzgebiete:

Bau, Gastronomie, Gesundheitswesen, Landwirtschaft, Reinigung und weitere

Projekt-Partner:

Amt für Migration und Zivilrecht Graubünden / Fachstelle Integration

Lohn:

Der Arbeitnehmer erhält einen Bruttostundenlohn gemäss GAV-Personalverleih und hat die volle Abdeckung der Sozialversicherungen inkl. Krankentaggeld, Nichtberufsunfall und BVG.

Kosten für den Arbeitgeber:

Bruttolohn plus Arbeitgeber-Sozialleistungen.
Dazu kommt ein Zuschlag für die Kosten von swissjobmatching gmbh von CHF 4 pro Stunde.

Im Rahmen der Integration wird ein Teil davon vom Projekt-Partner folgendermassen subventioniert:

  • 1. + 2. Monat  CHF 3.–/h
  • 3. + 4. Monat CHF 2.–/h
  • 5. + 6. Monat CHF 1.–/h
  • ab 7. Monat    CHF 0.–/h